BEAULI™- METHODE:
BRUSTVERGRÖSSERUNG MIT EIGENFETT

BRUSTVERGRÖSSERUNG

Brustvergrößerung mit Eigenfett nach der BEAULI™-Methode

Viele Frauen wünschen sich eine Brustvergrößerung. Die BEAULI™-Methode kann hier eine gute Alternative zu herkömmlichen Implantaten sein.

Brustvergrößerungen wurden bislang fast ausschließlich mit Implantaten durchgeführt. Diese können die Brüste jedoch etwas unnatürlich und unproportioniert erscheinen lassen, weshalb sich immer mehr Patientinnen für ein modernes Verfahren entscheiden, das mit Eigenfett durchgeführt wird. Die Brustvergrößerung mit Eigenfett soll nicht nur schonender und preiswerter sein – sie soll auch mit weniger Nebenwirkungen auskommen. Dieser Artikel stellt die BEAULI™-Methode und die Vorteile gegenüber Silikon etwas genauer vor.

Nachfolgend erhalten Sie kurze Informationen zur Behandlung:

OP-Dauer: ca. 1-2 Stunden
Narkose: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: ambulanter Eingriff
Nachbehandlung: keine sportlichen Aktivitäten, körperliche Arbeit ab den ersten 1-2 Wochen sowie Tragen eines speziellen Stützverbandes

Woher kommt die BEAULI™-Methode?

Hinter der BEAULI™-Methode verbirgt sich ein ästhetisches Verfahren für eine Brustvergrößerung, das in Berlin weiterentwickelt und perfektioniert wurde. Schon in den Achtzigerjahren hatte der amerikanische Chirurg Dr. Sidney R. Coleman ein Verfahren zur besonders schonenden Behandlung mit Fettzellen entwickelt. Dieses Verfahren, das auch heute noch in vielen Bereichen Anwendung findet, war damals eine Errungenschaft in der Chirurgie.  Seit 2007 wurde die BEAULI™-Methode fortwährend weiterentwickelt, um die Behandlungsdauer zu verkürzen und das Ergebnis zu perfektionieren. BEAULI steht dabei für „Berlin Autologous Lipotransfer“ – eine Methode, die das Fett besonders schonend mit einem Wasserstrahl herauslöst und nur etwa eine Stunde in Anspruch nimmt.

WIR SIND FÜR SIE DA.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

BERATUNG BUCHEN
Brustvergleich vorher nachher

Brustvergrößerung mit Eigenfett statt Silikon

Zu den Möglichkeiten der Vergrößerung Ihrer Oberweite werden Sie individuell im Vorgespräch mit Ihrem behandelnden Arzt in Leipzig aufgeklärt. Jede Methode bietet ihre eigenen Vorteile und Nachteile. Bislang waren Implantate eine der besten Methoden der Brustvergrößerung – vor allem nach einer Brustamputation infolge einer Krebserkrankung. Nichtsdestotrotz gibt es heute immer mehr Frauen, die sich bewusst gegen Silikon entscheiden.

Silikonimplantate haben zwar viele Vorteile, allerdings birgt der Eingriff auch gewisse Risiken, die Frauen gründlich abwägen sollten. So können die Brüste mit Silikonimplantaten nicht nur unnatürlich und unförmig wirken – sie können sich auch härter anfühlen als eine natürliche Brust. Hinzu kommen die Risiken, die nach einem chirurgischen Eingriff auftreten können. Hierzu gehört zum Beispiel ein Verrutschen der Silikonimplantate – oft hervorgerufen durch äußere Einflüsse, wie zum Beispiel eine erhöhte körperliche Belastung durch Sport. Die Haltbarkeit von Silikonimplantaten ist zudem zeitlich begrenzt, was einen erneuten Eingriff notwendig macht.  Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Frauen für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett bei ESeins in Leipzig, um die Risiken zu minimieren und die Brüste ästhetisch und natürlich erscheinen zu lassen.

So läuft die Brustvergrößerung mit Eigenfett ab

Wie jede andere Operation beginnt auch dieses Verfahren mit einem umfangreichen Beratungsgespräch, um Patientinnen über die Methode der Brustvergrößerung, den Ablauf und die Risiken umfassend aufzuklären. Haben Sie sich für eine Brustvergrößerung entschieden, findet eine umfangreiche Untersuchung statt. Hierzu gehört zum Beispiel eine Blutuntersuchung, daneben wird der Ausgangszustand in Bildern festgehalten. Die Untersuchung findet in der Regel etwa eine Woche vor der Brustvergrößerung statt. Am Tag der Operation werden die Bereiche für die Fettabsaugung markiert. Die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, jedoch kann sie auf Wunsch auch in einem Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose stattfinden. Die Fettzellen werden besonders schonend durch den Einsatz eines Wasserstrahls herausgelöst, ehe sie mit einem speziellen Verfahren aufbereitet und in die Brust gespritzt werden.

Nach der Brustvergrößerung mit Eigenfett

Um die Brüste nach der Operation zu schützen, werden sie mit einem speziellen Stützverband versehen. Auch müssen die Bereiche der Fettabsaugung ausreichend gestützt werden, weshalb Patientinnen 4 bis 6 Wochen nach der Operation eine Kompressionshose tragen müssen. Die Nachsorge verläuft in der Regel nahezu schmerzfrei. Sie müssen lediglich mit Blutergüssen entlang der Einstichstellen rechnen, daneben können die Brüste nach der Operation geschwollen sein. Bei einigen Patientinnen kann sich der Bereich der Fettabsaugung auch etwas unangenehm anfühlen, was oft als Muskelkater beschrieben wird.

Unser Motto: "Gesundheit, Schönheit, Wohlbefinden"

Welche Vorteile hat die BEAULI™-Methode?

Einer der größten Vorteile der BEAULI™-Methode ist, dass es sich hier um einen minimalinvasiven, schmerzarmen Eingriff handelt, der ohne bleibende Narben auskommt. Für die Brustvergrößerung mit Eigenfett werden Fettzellen aus dem vorhandenen Fettgewebe entnommen. In erster Linie dienen der Bauch und die Oberschenkel als Grundlage. Im Anschluss an die Absaugung werden die Fettzellen mit einer Kanüle injiziert, um die Brüste mithilfe von Eigenfett aufzupolstern. Nach der Behandlung bleiben lediglich die Einstichstellen zurück, die jedoch nach kurzer Zeit abheilen und für andere nicht sichtbar sind. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Brüste ganz natürlich aussehen und sich auch natürlich anfühlen. Zudem ist die Gefahr einer Kapselfibrose gering, wie sie bei der Verwendung von Silikonimplantaten häufiger auftreten kann. Hierbei handelt es sich um eine Verhärtung des umliegenden Gewebes, die zu einer Formveränderung der Brüste beitragen kann.

Für wen ist die BEAULI™-Methode geeignet?

Das ästhetische Verfahren bietet ein breites Anwendungsspektrum, sodass sich grundsätzlich jede Frau den Traum von volleren Brüsten erfüllen kann. Hierzu gehören in erster Linie Frauen, die von Natur aus kleine Brüste haben oder unter einer sogenannten Fettverteilungsstörung leiden, bei der sich die Fettpolster eher im Bereich der Hüfte und des Pos befinden.

Viele Frauen entscheiden sich ganz bewusst für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett, weil sie eine Abneigung gegen Brustimplantate haben und die Risiken (Kapselfibrose) minimieren wollen. Hierzu gehören zum Beispiel auch Frauen, die unter asymmetrischen Brüsten leiden oder sich einen Brustaufbau nach einer Brustkrebserkrankung wünschen.

Das sollten Sie nach der Operation beachten

Nach der Brustvergrößerung sollten Sie sich noch eine Woche lang schonen, danach können Sie wieder Ihren Beruf aufnehmen. Die Einstichstellen der Injektion heilen gewöhnlich in der ersten Woche ab, wobei der gesamte Heilungsprozess etwa vier bis sechs Wochen dauern kann.

Aus diesem Grund sollten sich Patientinnen noch etwa drei bis vier Wochen lang schonen, ehe sie den Körper etwas mehr belasten können. Sport ist etwa ab der sechsten Woche wieder möglich. Um die Brüste auch weiterhin zu stützen und die Einheilung zu verbessern, sollte etwa sechs Wochen lang ein Kompressions-BH getragen werden.

Wie eine Brustoperation finanziert werden kann – Wann zahlt die Kasse?

Die Kosten für eine Brust-OP sind je nach Ausgangslage und Methode sehr individuell. Lassen Sie sich dazu gern in einem unverbindlichen Vorgespräch von unserem Fachpersonal bei ESeins beraten. Auch zur Finanzierung und Ratenzahlung bieten wir diverse Möglichkeiten an, zu denen wir Sie gern informieren.

Die Krankenkasse zahlt eine Operation vor allem dann, wenn der Eingriff medizinisch notwendig ist. Dies ist zum Beispiel nach einer Krebserkrankung der Fall oder bei erheblichen Unterschieden in der Größe der Brüste, die einen enormen Leidensdruck verursachen.

Hier findet Ihre Diagnostik statt

Sie werden sich nach der Brustvergrößerung wieder wie neu fühlen.

Häufig gestellte Fragen zur Brustvergrößerung bei ESeins in Leipzig

Welche Risiken und Nebenwirkungen können bei einer Operation mit Eigenfett auftreten?

Nach der Operation kann es zu leichten Schwellungen und Blutergüssen rund um die Einstichstellen sowie im Bereich der Fettabsaugung kommen, jedoch heilen diese in den ersten Wochen vollständig ab. Wundheilungsstörungen und Entzündungen treten nach der Operation zwar nur selten auf, jedoch lassen sie sich nicht gänzlich ausschließen. Grundsätzlich können sich die behandelten Bereiche etwas schlaff und träge (wie ein Muskelkater) anfühlen, wobei die Symptome nach etwa zwei Wochen wieder abklingen.

Eines der größten Risiken ist eine sogenannte ölhaltige Zyste, die sich in der Brust aufgrund einer Verklumpung von Fettzellen bilden kann. Durch die BEAULI™-Methode können die Fettzellen sorgfältig verteilt werden, um das Risiko von Zysten zu minimieren.

Wann nach einer Schwangerschaft kann ich mich operieren lassen?

Zwischen dem Abstillen Ihres Kindes und der Entscheidung für eine Operation sollten mindestens sechs Monate vergangen sein.

Kann ich nach einer Brustvergrößerung noch stillen?

Eine Brustvergrößerung nach modernsten Methoden, wie wir sie nutzen, schränkt die natürliche Funktion der Brust nicht ein. Das Brustdrüsengewebe wird dabei nicht beeinträchtigt. Das beinhaltet das Stillen nach einer Schwangerschaft und auch die Krebsvorsorge. Auf die natürliche Milchbildung hat die Brust-OP jedoch keinen Einfluss.

Welche Größe und Form ist die Richtige für mich?

Die passende Größe und Form ist neben Ihren Wünschen abhängig von Ihrer Körpergröße, Körperstatur und Größe Ihres Oberkörpers. Ihre neuen Brüste sollen zu Ihrem Körperbau passen, sich integrieren und natürlich anfühlen. Im Beratungsgespräch mit unseren Fachärzten werden Sie dazu ausführlich beraten, damit Sie sich nach der Operation rundum wohl in Ihrem Körper fühlen.

Wie lange sind die Ergebnisse der Brustvergrößerung mit Eigenfett sichtbar?

Wie bei jeder anderen Operation braucht auch eine Eigenfettbehandlung Zeit, weshalb das endgültige Ergebnis nach etwa vier bis sechs Monaten sichtbar ist. Dann haben nicht nur die Brüste an Volumen gewonnen – auch haben die Areale im Bereich der Fettabsaugung an Umfang verloren. Da nicht alle extrahierten Fettzellen einwachsen, kann unter Umständen eine weitere Behandlung notwendig sein, um das gewünschte Resultat zu erzielen. Dafür hält das Ergebnis dauerhaft an – vorausgesetzt, das Gewicht ist langfristig konstant.

WIR SIND FÜR SIE DA.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

BERATUNG BUCHEN

Mit einer Brustvergrößerung zu einem neuen Lebensgefühl und mehr Selbstbewusstsein

Vertrauen Sie unseren Fachärzten für ästhetische Chirurgie in unserer Privatklinik ESeins im Herzen von Leipzig. Bei einem persönlichen Kennenlernen besprechen wir Ihre Wünsche und Vorstellungen hinsichtlich der Vergrößerung Ihrer Brust. Nur, wenn Sie glücklich mit dem Ergebnis sind, sind wir es auch! Kontaktieren Sie uns gern unverbindlich.

Nehmen Sie heute noch Kontakt mit uns auf!

Sprechzeiten

Nur nach Terminvereinbarung.

Sie möchten einen Termin? Dann rufen Sie uns gern unter 0341 68134570 an oder hinterlassen Sie uns eine Nachricht.

Kontakt aufnehmen